HowahlSpies - Restauratoren GbR
HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriakus in Gernrode/Harz

Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz - Wandmalereien in der Westapsis

Wandmalerei
Voruntersuchung
Schadensanalyse
Ermittlung von Salz- und feuchtebedingter sowie klimatischer Einflußfaktoren
Archivrecherche
Erstellen eines Restaurierungskonzeptes
Reinigung der Malerei
Festigung
Schließen von Fehlstellen
Retusche und Teilrekonstruktion der Malerei
Gramann, Schwieger und Spies GbR
Evangelische Kirchengemeinde Gernrode
2003 - 2004
HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Objektbeschreibung

Die Ausmalung der Westapsis ist nach Entwürfen des ersten preußischen Generalkonservators Ferdinand von Quast 1864 ausgeführt worden.

Die Westapsis ist in drei horizontal gegliederte Bildzonen unterteilt. In der unteren Bildzone sind figürliche Abbildungen der brandenburgischen und anhaltinischen Fürsten dargestellt. In der darüber befindlichen horizontal gegliederten Bildfläche sind Aposteldarstellungen im Stile der oberitalienischen Quattrocento-Malerei abgebildet sowie Darstellungen von Auferstehenden, Engel mit Trompeten und Szenen aus dem jüngsten Gericht.

In der Kalotte befindet sich über dieser Szenerie die Darstellung des Christus als Weltenrichter. Flankiert wird diese Darstellung von den Evangelistensymbolen, Apostel- und Heiligendarstellungen darüber befinden sich Engelsfiguren auf einem Wolkenband.

Ähnlich wie bei anderen Restaurierungsbauten, wie der Neuwerkkirche in Goslar erarbeitete v. Quast die Entwürfe selber. Für die figürlichen Arbeiten in der Westapsis konnte er, wie in Goslar, den Maler Fischbach gewinnen. Nach Einschätzung des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen-Anhalt handelt es sich bei der Ausmalung um eine der bedeutendsten, in diesem Umfang erhaltenen Ausmalungen des 19. Jh. in dieser Region.

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Westapsis, Vorzustand der Kalotte, Gesamtansicht

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Westapsis, Zustand der Kalotte nach der Restaurierung, Gesamtansicht

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Westapsis, Wandabwicklung der unteren Bildzone, Vorzustand, Gesamtansicht

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Westapsis, Wandabwicklung der unteren Bildzone, Zustand nach der Restaurierung, Gesamtansicht

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Historische Aufnahme der Westapsis von 1903.

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Entwurfszeichnung des preußischen Generalkonservators Ferdinand v. Quast von 1866

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Begleitende Naturwissenschaftliche Untersuchungen. Klimamessung.

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Begleitende Naturwissenschaftliche Untersuchungen. Querschliff einer Farbscholle zur Bestimmung der Schichtenabfolge

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Westapsis, Südseite der Kalotte. Vorzustand. Aufstehende Malschichtschollen und ältere Gipskittungen.

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Westapsis, Nordseite der mittleren Bildzone. Festigung der Farbschicht über Japanpapier.

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Historische Aufnahme von der Südseite der Kalotte. Undatiert.

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Westapsis, Südseite der Kalotte. Nach der Rekonstruktion der Apostelgruppe im Bereich der großen Putzfehlstelle.

HowahlSpies - Restauratoren GbR - Stiftskirche St. Cyriacus in Gernrode/Harz

Westapsis, Südseite der Kalotte. Nach der Rekonstruktion der Apostelgruppe im Bereich der großen Putzfehlstelle. Detail.

  • 1 ¦
  • 2 ¦
  • 3 ¦
  • 4 ¦
  • 5 ¦
  • 6 ¦
  • 7 ¦
  • 8 ¦
  • 9 ¦
  • 10 ¦
  • 11 ¦
  • 12 ¦
  • 13 ¦
  • 14 ¦
  • 15